Was sind eigentlich die Aufgaben eines Seniorenbeirats?

Als Seniorenbeirat (SBR) sehen wir zwei große Bereiche für unser ehrenamtliches Handeln: zum einen die politische Auseinandersetzung mit den Lebensbedingungen für Seniorinnen und Senioren in unserer Stadt. Der zweite nicht minder wichtige Aspekt ist die ganz praktische Hilfestellung in Alltagsfragen – oder auch Hilfe zur Selbsthilfe.

Politisch Einfluss nehmen für die Bürger*innen über 60

Der Seniorenbeirat berät Politik und Verwaltung in allen Fragen rund um die Themen Alter und Generationengerechtigkeit. Dazu bündelt, koordiniert und formuliert der SBR Interessen und Bedarfe der Seniorinnen und Senioren; er vermittelt diese an Politik und Verwaltung.

  • Der Seniorenbeirat berät ältere Menschen vor Ort, vermittelt bei Bedarf spezielle Fachberatung und stellt Informationen bereit.

  • Er wirkt mit bei Planungen in der Kommune, z.B. bei der Stadtplanung oder bei der Planung und Verwirklichung von Angeboten und Hilfen für Seniorinnen und Senioren.

  • Der SBR vermittelt Informationen und Interessen an Politik und Verwaltung sowie alten-politische Organisationen. Das heißt, er erarbeitet Vorschläge zur Verbesserung der Lebenssituation der Seniorinnen und Senioren.

  • Er fördert Solidarität zwischen älteren und jungen Menschen und setzt sich für eine generationengerechte Politik ein. Dafür betreibt der Beirat Öffentlichkeitsarbeit und sensibilisiert die Gesellschaft für Fragen des Alterns und des Alters.

Praktische Hilfeleistung, um das Älterwerden leichter zu meistern

Was tun bei plötzlicher Pflegebedürftigkeit? Wer kann helfen bei Problemen in Sachen Rentenantrag oder Verschuldung durch Schicksalsschläge? Wie kann ich z.B. durch Sport und Bewegung meine Fitness möglichst lange aufrechterhalten und gleichzeitig soziale Vereinsamung vermeiden? Für diese und andere Alltagsprobleme wollen wir Ansprechpartner sein und Kontakte zu Personen und Institutionen herstellen, die konkrete Unterstützung anbieten.

Ein hilfreicher Wegweiser kann auch die Broschüre „Informationen für Seniorinnen und Senioren“ der Verwaltung der Stadt Haltern am See sein, die viele nützliche Hinweise enthält.

Kostenlose Rollatoren-Checks gehen in die zweite Halbzeit:

Termine:  

13.9.2022 Tagespflege im Kastanienhof, Lavesum (10:00-12:00 Uhr)

20.9.2022 Altes Rathaus (09:30 -12:00 Uhr)

27.9.2022 Lambertusstift, Lippramsdorf (09:30-12:00 Uhr)

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen, Ideen, Wünsche oder andere Anliegen haben:

02364 933-150
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Impressum
  • Datenschutz
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.